Pfleidtechnik: www.pfleid.de Was & warum?!

Dieter Lange, Bremen,  www.roehren-lange.de  www.roehren-lange.com  kontakt@roehren-lange.de   0421  69 62 35 16,  cando_canwork@gmx.de                                        Bremen, 17. 10. 2014, ca. 12:40

Pfleidtechnik, Was & warum?!:

lange electronic/roehren lange ist seit Kennenlernen der Pfleid-Lautsprecher-Aufstellung 2005 , siehe dazu unter: „Impressum“!, ( E I N E Komponente der Pfleidtechnik, & hier erstmal die wichtigste?) begeisterter Fan & Protagonist der

Ersten schallstarken Reflektion,

die immer im Hörraum  —–durch die Lautsprecher-Aufstellung—- so beeinflusst werden soll/muss , dass dieselbe im Zeitfenster von 6,5 bis 55 Millisekunden  n a c h  dem Direktschall am Hörerohr eintrifft.

Dazu muss also, Schall breitet sich mit ca. 343 Meter/Sekunde in Luft aus, der (Um-)Weg der ersten schallstarken Reflektion zw. 2, 23 und 18 Metern ggüber dem Direktschall ergeben.  Im Idealfall soll(en) diese Reflektion(en) aus (vom Direktschall) unterschiedlichen  Richtungen Ihr Ohr, werter Kunde, erreichen.

Das obligate Stereo-Dreieck , 120Grad, gleichschenkelig, allein kann dafür natürlich nicht Sorge tragen!

Es ist mithin defizitär, unzureichend, als alleinige Beratung/Empfehlung/Vorschrift!!!

Dafür soll/muss der Kunde der Hifreudelity-Anlage selber sorgen, allerdings unter Beratung & entspr. Hinweisen seitens des Herstellers/Verkäufers!!!!    Was bisher ver-/fair???bleibt!

lange electronic/roehren lange hat sich d e s h a l b dieses Themas mit vielviel Herzblut angenommen, weil ohne Einhaltung dieser Pfleid-Bedingung unserer Erfahrung nach, jederzeit schnell über einen Probe-Aufbau beweisbar!!!keine (LIFE-angenäherte) HIFIDELITY möglich ist!!!

„Hifi“ ohne Pfleid = Hipfui, oder man hat zufällig Glück gehabt, & intuitiv?? 😉 die Speaker halbwegs richtig, zeitrichtig aufgestellt?!

Perter Pfleiderer & jetzt auch wir von lange electronic nehmen den ZUFALL aus der HIFREUDELITY!!!!

Doch leider:

Einige Unter-Varianten der Pfleid-(Lutsprecher-)Aufstellung   erfordern Zusatz-/bzw. genau passende Hardware, z.B. ein zweites Paar Lautsprecher, oder ein electronisches Delay,  oder Spezial-Lautsprecher mit einem sanft gefalteten Rear-Loaded Horn ohne Druckkammer, dann kein 2tes Paar erforderlich!, &  weitere Lösungen .

Dies würde hier aber erstmal noch zu weit führen, ausserdem will ich hier nicht dem Peter Pfleiderer völlig die (Überzeugungs-& Darstellungs-)Arbeit wegnehmen, er stellt seine Technik ja allgemeinfairständlich auf seiner Webseite & in seinen 3 Büchern vor! Sicher bei A…on? erhältlich?

Notwendig ist die Einhaltung der Pfleidbedingung, weil nunmal ernsthafte Forschungen an der UNI München , Ende der 970èr Jahre des vorigen Jahrtausends dies als Essential für LIFE-angenähertes Hifi-Hören in Hörräumen ergab.    Es ist aber ja auch jederzeit mit einem kleinen Versuchsaufbau praktisch beweisbar!

Sobald die Pfleid-Bedingung eingehalten wird, klingts plötzlich  L I F E /live!

„Noch Fragen, Kienzle?“  — „Ja & Nee, Hauser!“

 

Auf, pflügen wir ein Neues, holen wir das Machbare heraus,  machen wir endlich H I F I   =  Hifreudelity!!!!!!!!!

Peter Pfleiderer hat uns allen den Weg zum LIFE-Hörgenuss  aufgezeigt,  lange electronic wird ihn freiräumen!!!!                      Pfleid & gut!

dieter lange, roehren-lange.de, lange eectronic i.Gr.  0421 69623516,  kontakt@roehren-lange.de,

Bremen , den 17. 10. 2014 , ca. 12:40

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.